Skip to main content

Backofen Test – Kaufberatung für den perfekten Ofen

In vielen Haushalten ist die Küche der Lebensmittelpunkt meist auch der große Stolz von vielen Hausfrauen und mittlerweile immer mehr Hausmännern. Für die meisten Menschen heutzutage ist die Zubereitung von Speisen ja fast schon zu einer Zeremonie geworden und daher wird auch immer mehr auf hochwertiges Küchen-Equipment wert gelegt. Sicher steht in einigen Haushalten immer noch die Mikrowelle, aber ein Braten oder Kuchen lässt sich viel besser und schmackhafter in einem guten Backofen zubereiten.

Die Schwierigkeiten fangen allerdings bereits beim Backofen kaufen an, denn die Auswahl an Modellen ist groß und unübersichtlich. Der Backofen, auch Herd genannt, darf in keiner gut ausgestatteten Küche fehlen. Wir möchten mit unserem Artikel helfen, den besten Backofen zu präsentieren. Aus diesem Grund bietet der Backofen Test eine ausführliche und leicht verständliche Übersicht darüber, welche Modelle der Markt bietet. Die Grundsatzfrage mit welcher Energie der Backofen betrieben wird steht als erstes Kriterium im Raum, denn es gibt den Backofen als Gas- oder Elektrobackofen. Wie der Name schon sagt wird der Gas Backofen an einem Gasanschluss angeschlossen, der im Haus oder der Wohnung vorhanden sein sollte. Ein Elektro Backofen hingegen benötigt nur einen Stromanschluss, der ja in den meisten Haushalten verlegt ist. Aber am Ende muss jeder selber für sich selbst entscheiden, welcher Backofen für die hauseigene Küche am besten ist und dabei soll natürlich der Backofen Test behilflich sein.

Die Testsieger möchten wir gleich zu Anfang vorstellen:

Die Testsieger des Backofen Tests

1234
AEG Backofen Neff Backofen Bosch Amica Backofen Test
Modell AEG BP5013021M BackofenNeff BCR 4522 N BackofenBosch HBA33B150 Serie 6 BackofenAmica EB 13523 E Backofen
Preis

300,00 € 1.639,00 €

604,90 € 1.312,00 €

334,99 € 797,00 €

219,00 €

Bewertung
HeizartHeißluftOber- und UnterhitzeOber- und UnterhitzeUmluft
Fassungsvermögen71 Liter71 Liter66 Liter66 Liter
EnergieeffizienzklasseAAAA
Preis

300,00 € 1.639,00 €

604,90 € 1.312,00 €

334,99 € 797,00 €

219,00 €

Zum TestberichtPreis prüfen auf *Zum TestberichtPreis prüfen auf *Zum TestberichtPreis prüfen auf *Zum TestberichtPreis prüfen auf *

Was ist ein Backofen?

Mit einem Backofen kann man backen, grillen, braten oder schmoren. In einem Backofen lassen sich aber aufgrund der hohen Temperatur aber auch Bastelarbeiten durchführen wie beispielsweise Ton brennen. Nicht nur aus diesem Grund ist der Backofen ein vielseitiger Apparat, der in abgewandelter Form auch in der Industrie zum Einsatz kommt. Ein Backofen wird aber auch Herd, Backrohr, Backröhre oder einfach nur Röhre genannt. Es gibt aber auch große Backöfen mit denen eine besonders hohe Temperatur von bis zu 400° erreicht werden kann, diese werden dann Pizzaofen genannt. Diese Art des Backofens wird oft auch mit Holz angefeuert und kommt bei Pizzabäckern zum Einsatz.

Früher wurde auch der handelsübliche Backofen mit Holz befeuert und auf den oberen Herdplatten war es möglich, durch die erzeugte Hitze auch zu kochen. Diese alte Form der Backöfen diente im Winter auch gleichzeitig als Heizung. Solche Holz-Backöfen findet man heute nur noch in alten Bauernhäusern oder auf Berghütten. Moderne Backöfen wie im Backofen Test werden heute entweder mit Strom oder Gas betrieben, wobei der Elektrobackofen wohl doch der am weitverbreitetste aller Backöfen ist. Hierbei unterscheidet man auch zwischen einem Herd und einem Backofen, denn ein Herd besitzt neben der eingebauten Backröhre unten auch ein Feld zum Kochen auf der Oberseite. Die Backöfen im Test sind Einbau-Backöfen ohne das Kochfeld und werden entweder unter einem Kochfeld in der Küchenzeile oder in einem speziellen Backofen-Schrank etwas erhöht eingebaut. Der erhöhte Einbau ist heute besonders beliebt und ermöglicht eine leichtere Bedienung und Bestückung des Ofens.

Der Gasbackofen

Die Speisen in einem Gasbackofen werden durch das Verbrennen von Gas gebacken bzw. gegart. Hierzu wird ein Gasanschluss von den Stadtwerken oder einem Gasanbieter benötigt, um den Backofen mit der benötigten Energie zu versorgen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, den Gas-Backofen über eine Gasflasche zu betreiben, diese Variante findet man aber eher in südlichen oder asiatischen Ländern. Den Gas Backofen findet man als eigenständiges Herdsystem mit Kochplatten, die ebenfalls mit Gas befeuert werden oder als Einbau-Gasbackofen der unter dem Kochfeld oder komplett separat eingebaut wird.

Der Gasbackofen bietet wie ein Elektrobackofen natürlich auch bestimmte Vor- und Nachteile. Größter Vorteil ist, dass die Hitze, die durch eine offene Gasflamme im Inneren des Backofens entsteht, sehr schnell verfügbar ist. Im Backofen Test war die gewünschte Wärme sehr schnell erreicht. Gas ist außerdem wesentlich günstiger als Strom und wer das Gerät viel nutzt, spart mit einem Gasbackofen viele Energiekosten. Nachteil des Gasbackofens ist, dass mit der Gasflamme keine Niedertemperaturen erreicht werden können, denn die Flamme erzeugt eine Hitze ab etwa 130° Celsius im Inneren des Backofens. Auch hat sich die Reinigung im Backofen Test bei den gasbetriebenen Backöfen als etwas schwieriger erwiesen, da sich innen viele kleine Löcher und Rillen befinden. Das ist bei einem Elektrobackofen nicht der Fall.

Der Elektrobackofen

Der Elektrobackofen hat sich bereits seit einiger Zeit in Deutschland durchgesetzt. Die Verkaufszahlen der Hersteller beweisen, dass die Elektro-Backöfen auch die Gasmodelle immer mehr vom Markt verdrängen. Das liegt aber auch in der einfachen Installation eines Elektrobackofens, denn einige Modelle benötigen nicht mehr 380 Volt Starkstrom und lassen sich mit einem einfachen 230 Volt Stromanschluss (haushaltsübliche Steckdose) betreiben. Da aber Starkstrom mit einer Leistung von über 10kW heute in vielen Wohnungen und Häusern vorhanden ist, lassen sich die Backöfen dennoch ohne Probleme mit der stärkeren Leistung nutzen. Vorteil eines Elektrobackofens ist die Tatsache, dass die Temperatur viel einfacher und präziser eingestellt werden kann. Selbst Niedertemperaturen von unter 50° Celsius sind für den Elektrobackofen kein Problem und das hat sich im Backofen Test definitiv bestätigt.

Auch die Reinigung des Elektrobackofens steht klar auf der Vorteilseite und einige Modelle aus dem Backofen Test haben sogar ein eingebautes Reinigungsprogramm. Nachteil sind sicher die höheren Energiekosten auf der Stromrechnung, vor allem wenn der Backofen sehr häufig und lange im Einsatz ist. Der Verbrauch liegt bei durchschnittlich 0.91 kWh und ist von Modell zu Modell variabel.

Wie funktioniert ein Backofen?

In Deutschland funktionieren die meisten Backöfen elektrisch und werden einfach nur an das heimische Stromnetz angeschlossen. Je nach Modell und Leistung reicht eine einfache Steckdose. Größere Modelle mit höherer Leistung benötigen einen Starkstrom-Anschluss mit einer Mindestleistung von über 10 kW. Die meisten Elektrobacköfen im Test funktionieren gleich. Es befindet sich eine Wärmequelle in Form von Heizstäben im Inneren des Backofens. Die Temperatur wird durch einen Temperaturregler eingestellt und zwar in einem Bereich von ca. 50° bis 250° Celsius.

Diese eingestellte Temperatur wird ständig über den Temperaturfühler überwacht. Nachdem der Backofen nach dem Erreichen der gewünschten Temperatur bestückt wurde, kommt es zum Garprozess.

Einige Hersteller bieten ihren Elektrobackofen neben einer Grillfunktion auch mit Ober- und Unterhitze an. Besonders hochwertige Modelle, wie etwa unser Testsieger AEG BP 5013021M Elektro Backofen besitzen eine zusätzliche Dampfgar-Funktion. Mit dieser lassen sich Lebensmittel besonders schonend Dampfgaren. Die Umluft-Funktion findet man mittlerweile bei den meisten Modellen, da es kaum noch Backöfen ohne diesen praktischen Ventilator gibt. Warum? Er verteilt die Hitze gleichmäßig im gesamten Backofen, was zu einem perfekten Ergebnis führt, da an allen Stellen im Ofen die gleiche Temperatur herrscht. Auch muss der Elektrobackofen nicht mehr vorgeheizt werden und die Temperatur kann um etwa 20 Grad geringer eingestellt werden. Der Effekt ist, dass ein Umluft-Backofen viel effektiver arbeitet und dadurch enorm die Stromkosten senkt. Neben diesen Vorteilen befindet sich in modernen Geräten sogar eine Selbstreinigungsfunktion, was die eigentliche und beschwerliche Reinigung enorm vereinfacht.

Was ist beim Backofen Kauf zu beachten?

Heute kann man einen Backofen auf verschiedene Arten kaufen. Eine davon ist, in das nächstgelegene Fachgeschäft zu gehen und sich von einem Verkäufer beraten zu lassen. Hier stehen aber oft die Interessen des Verkäufers im Vordergrund um möglichst viel Provision zu verdienen. Die Bedürfnisse des Kunden bleiben hier oft auf der Strecke und es wird ein überteuertes Backofen-Modell „aufgeschwatzt“.

Aus diesem Grund kaufen heute viele Leute ihren Backofen im Internet und informieren sich zuvor ausgiebig über den Backofen wie etwa auf unserer Backofen-Testseite. Das hat einige Vorteile, denn die Auswahl beim Backofen Kauf ist viel größer als im Fachgeschäft und die Preise sind immer tagesaktuell.

Der Backofen Kauf im Internet, wie etwa über Amazon, ist zudem auch wesentlich günstiger als beim Fachhändler. Hier fallen die hohen Unkosten weg, wie etwa das Anmieten einer großen Ausstellungsfläche um die Produkte zu präsentieren. Auch ist man beim Backofen Kauf im Internet unabhängig von Ladenöffnungszeiten, denn im Internet kann man nach Belieben rund um die Uhr einkaufen. Die Lieferung erfolgt sehr schnell per Spedition oder Kurierdienst.

Auf welche Punkte sollte man beim Backofen kaufen achten?

Ein Backofen Vergleich, wie auf unserer Seite, bietet wertvolle Informationen um den für sich persönlich besten Backofen zu finden. Aber vor dem Kauf sollte einige wichtige Punkte beachtet werden. Nach folgenden Kriterien ist es möglich, seinen eigenen Backofen Testsieger zu finden:

  • Fassungsvermögen
  • Material und Design
  • Lieferumfang und Zubehör
  • Einbau Abmessungen
  • Preis
  • Bevorzugter Hersteller – wie z.B. AEG oder andere Hersteller
  • Benötigte Funktionen wie: Ober-/Unterhitze, Umluft, Grillfunktion, Dampfgarsystem

Fassungsvermögen

Das Fassungsvermögen des Backofens sollte der Anzahl der Familienmitglieder angepasst sein. Die Garraumgröße wird von den Herstellern in Litern angegeben und liegt bei einer 60 cm Nischengröße zwischen 60 und 78 Litern. Es sollten mindestens drei Einschubebenen vorhanden sein in die das Backblech oder der Grillrost eingeschoben werden können.

Design / Material

Das Design steht natürlich bei vielen Käufern mit an erster Stelle, denn der neue Backofen soll sich ja auch gut farblich in die Küche einfügen. Die meisten Backöfen aus unserem Backofen Test sind mit einer Edelstahlfront, Glastüren und dunkleren Applikationen versehen. Einige Hersteller bieten auch weiße oder Nostalgie Backofen-Modelle an.

Zubehör / Lieferumfang

Beim Backofen kaufen sollte auch auf das mitgelieferte Zubehör ein besonderes Augenmerk geworfen werden. Beim Backofen Test gab es beim Lieferumfang oft große Unterschiede. Einige Hersteller liefern ihre Backöfen mit nur einem Backblech aus, andere wiederum mit zwei Blechen. Auch ein Kombirost gehört in der Regel zum Lieferumfang.

Einbau Abmessungen

Wichtigstes Kriterium ist das Einbaumaß des Backofens. Die meisten Hersteller unseres Backofen Tests bieten Modelle in den Breiten 56 cm an. Es gibt aber auch breitere Modelle mit 86 cm. Das Maß muss beim Backofen kaufen auf jeden Fall stimmen. Soll der Backofen in einem Backofenschrank montiert werden, gibt es zusätzlich das Kompaktmaß mit einer Breite von 45 cm. Es ist ebenfalls ratsam, die verfügbare Höhe zu beachten, denn auch hier gibt es von den Herstellern Sondergrößen.

Beleuchtung

Nicht zu unterschätzen ist zudem die Aufgabe der Backofenbeleuchtung, denn ohne die eingebaute Lampe ist der Back- oder Garfortschritt nicht zu erkennen. In modernen Backöfen wie in unserem Backofen Test kommen immer häufiger LED-Lampen zum Einsatz. Grundsätzlich muss die Beleuchtung hell, temperaturbeständig und eine lange Haltbarkeit bieten.

Preis

Wie unser Backofen Vergleich zeigt, beginnen die Preise für einfache Backöfen ab etwa 200 Euro. Je nach Ausstattung, wie etwa bei unserem Testsieger, kann der Preis für einen Backofen mit Dampfgarer-Kombination in der höheren Preisklasse bei über 1000 Euro und mehr liegen.

Hersteller von Backöfen

Die beliebtesten Hersteller von Backöfen sind AEG, Bauknecht, Amica, Bosch, Beko, Constructa, Siemens, Gorenje, Miele oder Neff.

Welche Backarten gibt es?

Ober- und Unterhitze

Die meisten Standard Backöfen im Test haben Ober- und Unterhitze. Bei dieser Funktion wird die Hitze wie der Name schon sagt, von Oben und von Unten erzeugt und sorgt dafür, dass die Lebensmittel gleichmäßig garen. Besonders beim Backen oder Braten im Backofen ist diese Funktion sehr sinnvoll. Dabei sollte die richtige Höhe des Backofenbleches gewählt werden, damit der Garprozess nicht ungleichmäßig wird. Eine Besonderheit tritt bei dem Gas-Backofen auf, denn dieser kann die Hitze nur dort erzeugen, wo sich ein Brenner befindet und diese sind bauartbedingt nur im unteren Bereich des Backofens verbaut.

Umluft und / oder Heißluft – Pizzastufe

Eine Funktion die ebenfalls in den meisten Backöfen unseres Tests zu finden ist, ist die Umluft- oder Heißluft-Funktion. Damit die heiße Luft bei der Umluft Funktion in dem Gar-Raum zirkuliert ist ein Ventilator eingebaut. Das hat den Vorteil, dass die Hitze viel besser verteilt wird als es bei der Ober-und Unterhitze der Fall ist. Selbst mehrere Ebenen können mit Backblechen bei Umluft gleichzeitig bestückt werden. Die Hitze wird je nach Hersteller hier entweder über einen Ringheizkörper oder bei Kombi-Backöfen auch über die Ober- und Unterhitze separat erzeugt. Eine sinnvolle Erweiterung ist heutzutage auf jeden Fall die Pizzastufe, bei der Oberhitze zusammen mit der Umluft kombiniert wird, damit die Pizza besonders gut und einfach gelingt.

Grillfunktion

Viele Speisen, wie Braten, werden erst richtig lecker wenn man sie grillt. Hier ist die Grillfunktion, besonders in den Wintermonaten von großem Vorteil. Durch eine intensive Wärmestrahlung die durch eine Infrarot-Einheit erzeugt wird, wird der Grillvorgang ähnlich wie bei einem Gartengrill imitiert und die Röstaromen erzeugt.

Das Dampfgarsystem

Eine besondere Funktion ist das Dampfgarsystem. Hierbei werden die Gerichte schonend dampfgegart. Das geschieht durch einen Dampferzeuger der heißen Wasserdampf erzeugt. Wasser bezieht das Dampfgarsystem entweder über eine Wasserschublade oder einen festinstallierten Wasseranschluss. Bei einigen Geräten, wie etwa bei unseren Backofen Testsieger kann zusätzlich noch Druck erzeugt werden.

Dampfzusatzfunktion

Hierbei lässt sich zu den erklärten Heizarten noch eine Dampfzusatzfunktion einschalten.

Was ist besser – Herd oder Backofen mit separatem Kochfeld?

Wer einen neuen Backofen oder Herd sucht wird schnell feststellen dass hier die Bedeutung der Wörter nicht klar abgegrenzt ist.

Was ist ein Herd?

Ein Herd wird als solcher bezeichnet in einer Kombination von Kochfeld und Backofen. Dabei befinden sich meistens die Regler für das Kochfeld direkt am Gehäuse des Herdes. Ein Elektro-Herd wird zusammen mit dem Kochfeld an einem Starkstromanschluss angeschlossen.

Was ist ein Backofen?

Ein Backofen ist eine einzelne Einheit für sich und wird ohne Kochfeld betrieben. Daher gibt es auch keine Bedieneinheit für ein Kochfeld am Backofen selber. Die komplette Stromversorgung ist bei dem Elektro-Backofen eigenständig und kann daher bei einigen Modellen sogar über eine einfache Schuko Steckdose erfolgen.

In der Küche wird daher auf einem getrennten Kochfeld gekocht. Dieses kann entweder direkt über dem Backofen oder unabhängig an einer anderen Stelle in der Küche installiert sein. Der Anschluss erfolgt hierbei ebenfalls über einen Starkstromanschluss.

Herd oder Backofen?

In der Beliebtheitsskala haben in den letzten Jahren Einbau-Backöfen gegenüber dem Herd deutlich an Bedeutung gewonnen. Ein Backofen mit getrenntem Kochfeld hat einige Vorteile mehr zu bieten. Größter Vorteil ist, dass sich das Kochfeld überall woanders in der Küche platzieren lässt. Bei einem Herd ist alles zusammen in einer Einheit und kann somit nicht getrennt voneinander aufgestellt werden. Auch ist der Austausch im Falle eines Defektes bei zwei getrennten Einheiten wesentlich einfacher.

Backofen oder Dampfgarer?

Kombigeräte mit Backofen und eingebautem Dampfgarer bieten einige mehr Funktionen als nur das Dampfgaren an sich, denn es stehen im Kombibetrieb auch Dampf + Ober-und Oberhitze, Dampf + Heißluft oder Dampf + Umluft zur Verfügung. Sie lassen sich sowohl als Dampfgarer wie auch als herkömmlicher Backofen verwenden. Die Dampfgarfunktion beim Backofen eignet sich für vielerlei Arten des Backens, wie etwa dem Brot backen. Fleischgerichte wie ein Sonntagsbraten werden beim Heißluftbetrieb mit Dampfzugabe außen knusprig und innen butterzart. Dampfgarer werden daher schon seit langem im Gastronomiebereich erfolgreich eingesetzt. Als Kombigerät bezeichnet man zwei Geräte die miteinander kombiniert werden. Derzeit werden Backofen–Dampfgarer, Backofen–Mikrowelle und Backofen-Mikrowelle-Dampfstoß Kombigeräte angeboten. Der geringe Platzbedarf ist hier einer der entscheidenden Vorteil eines Kombigerätes.

Kleiner Raum aber großer Kochkomfort – Kombigerät ist die Lösung

Ihre Küche bietet nur wenig Platz oder sie möchten ihre bestehende Küche mit vorhandenen Ausschnitten erweitern? Die Lösung ist ein Kombigerät, denn hier wird nur ein Ausschnitt für das Kombigerät benötigt.

Kombinationsbetrieb

Viele Gerichte lassen sich durch den Kombinationsbetrieb im Backofen viel leichter zubereiten wie etwa durch Dampfzugabe oder Dampfstoß. Wenn es mal schnell gehen soll, dann ist ein Backofen-Mikrowelle Kombigerät die richtige Wahl, denn die zugeschaltete Mikrowelle sorgt für den immensen Zeitvorteil.

Kombigerät Backofen mit zusätzlichem Dampfgarer:

Vorteile:

+ Große Programmauswahl

+ gleichzeitiges Backen und Dampfgaren möglich mit nur einem Gerät

+ günstigerer Anschaffungspreis gegenüber 2 separaten Geräten

Nachteile:

– Dampfgareinheit nimmt extra Platz ein

– Etwas geringeres Fassungsvolumen

Lohnt sich ein Energievergleich bei Backöfen?

Der Energieverbrauch

Bei einem Elektro Backofen wird der Energieverbrauch in Kilowatt pro Stunde sowie in der entsprechenden Energieeffizienzklasse angegeben und beim modernen Backofen ist das Energielabel A der Standard.

Es gilt seit 2002 eine Kennzeichnungspflicht für Elektro Backöfen in der EU. Die Energieeffizienzklasse gibt mit dem EU-Energielabel Auskunft über den spezifischen Verbrauch des Backofens. Damit kann der Stromverbrauch kalkuliert werden. Bei einem Energielabel „A“ ist der Verbrauch niedriger als bei einem Energielabel „G“ mit hohem Stromverbrauch. Wir haben in unserem Backofen Test nur Backöfen der Energieeffizienzklasse A berücksichtigt.

Wie hoch ist der Stromverbrauch? Der Energieverbrauch eines Backofens der mit Ober-/Unterhitze betrieben wird verbraucht etwa 19,20 Euro Strom pro Jahr. Als Berechnungsgrundlage wird ein 0,8 kWh Verbrauch bei einem 24 Cent/kWh Preis zugrunde gelegt.

Welche Anschlüsse werden benötigt?

Backofen anschließen

Ein Elektro Backofen sollte aus Versicherungsgründen sowie der eigenen Sicherheit wegen grundsätzlich von einem Fachmann angeschlossen werden. Auch kann es durch einen falschen Anschluss zu Stromschlägen oder Schäden am Backofen selber kommen.

Ein Elektrobackofen kann aber unter Berücksichtigung einiger Sicherheitsmaßnahmen auch selber angeschlossen werden, dabei sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Zuerst alle Sicherungen die zum Elektroherd oder Backofen gehören ausschalten. Es kann aber auch der FI-Schalter zum Abschalten des kompletten Stroms umgelegt werden.
  • Entsprechende Sicherheitsmaßnahmen treffen, damit die Sicherung während des Anschlusses des Backofens nicht wieder eingeschaltet werden kann.
  • Jetzt die Abdeckung der Anschlussdose entfernen. Für die nachfolgenden Arbeitsschritte ist die Anschlussdose Voraussetzung!
  • Zur Sicherheit nochmals die Leitungen auf Spannungsfreiheit überprüfen!

Die Anschlüsse auf der Backofen Rückseite

Nachdem sichergestellt ist, dass keine Spannung mehr auf den Leitungen liegt, kann der Backofen an den entsprechend nach Farben genormten Adern angeschlossen werden.

Nach DIN VDE haben die Adern folgende Farben:

  • Braun = L1 ist Phase 1
  • Schwarz = L2 = Phase 2
  • Grau = L3 = Phase 3
  • Blau = N = Neutralleiter
  • Grün/Gelb = PE = Erdung/Schutzleiter

Ein Elektrobackofen besitzt auf der Rückseite insgesamt sechs Anschlussklemmen.

3 Klemmen sind für die 3 Phasen, 2 Klemmen sind für den Neutralleiter und einmal 1 Klemme für die Erdung oder den Schutzleiter. Die jeweiligen Kabel sind nun je nach den Farben fest zugeordnet, mit den dazugehörigen Anschlüssen zu verbinden.

Soll der Backofen beispielsweise nur über eine 230 Volt Spannung betrieben werden, dann wird eine spezielle Brücke benötigt. Diese sollte, falls der Hersteller keine ausführliche Anleitung dem Backofen beilegt hat, nur von einem Fachmann ausgeführt werden!

Wo kann man einen Backofen günstig kaufen?

Wie viel kostet ein guter Backofen?

Ein guter Elektro Backofen kann je nach Ausstattung schnell mehrere Hundert Euro kosten. Besonders Kombi Backöfen, wie unser Testsieger, kosten mit allen erdenklichen Funktionen schnell zwischen 1000 und 2000 Euro. Einen guten Mittelklasse Backofen gibt es bereits zwischen 500 und 1000 Euro. Besonders günstige Backöfen fangen bereits bei 200 bis 500 Euro an, erfüllen aber hier auch nicht mehr als ihren Zweck und haben keine zusätzliche Ausstattung.

Welcher Backofen-Hersteller ist empfehlenswert?

Die Liste der namhaften Hersteller von Elektro Backöfen ist lang, die wichtigsten haben bereits auch einige Backofen Testsieger hervorgebracht wie unser derzeitiger Platz 1 im Backofen Test AEG Elektro Backofen, aber auch Hersteller wie Bauknecht, Miele oder Siemens produzieren gute Geräte und liegen auf den darauffolgenden Plätzen.

Hersteller und Geräte

AEG

Das deutsche Traditionsunternehmen AEG produziert seit 1887 erfolgreich Elektrogeräte. 1996 wurde AEG aufgeteilt und an mehrere andere Firmen verkauft, die aber weiterhin unter den Markennamen AEG Elektrogeräte wie Backöfen produzieren und das sehr erfolgreich wie unser Backofen Testsieger AEG BS8314021M Elektro Backofen zeigt.

Bauknecht

Auch Bauknecht ist ein deutsches Traditionsunternehmen welches heute der amerikanischen Whirlpool Gruppe angehört. Es gibt verschiedene Bauknecht Backöfen wie den Bauknecht BLCE 7103 PT Einbau-Elektro-Backofen (B008A1S0GM). Aber auch Backofen Zubehör wie Bauknecht Backbleche Bauknecht Emailliertes Backblech B001U3WFYA sind sehr beliebte Produkte.

Bosch

Das Unternehmen Bosch wurde 1886 gegründet und produziert neben Autoteilen auch sehr erfolgreich Elektrogeräte und natürlich auch Backöfen. Erfolgreiche Elektro Backöfen sind der Bosch HBG73U150 Serie 6 Elektro-Einbaubackofen B00EUB4FN8 sowie die Bosch HND32PS55 Backofen-Kochfeld-Kombination B00EUB4VNW, wo gleich ein passendes Ceran-Kochfeld im Set inbegriffen ist.

Miele

Miele ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Gütersloh und stellt sehr erfolgreich Elektro Großgeräte her, darunter auch Elektro Backöfen wie den Miele H6167B D EDST/CLST 230/50 Herd Elektro Backofen B00P8BVYGK oder Kombi Backofen Miele H6560BP D 230/50 Backofen Elektro und Gas B00GJLJP6Y.

Siemens

Siemens blickt auf eine 150 Jahre lange Firmengeschichte zurück und produziert seit eh und je sehr erfolgreich Elektro Großgeräte. Dazu zählen auch Elektro Backöfen wie die Backofen + Ceranfeld Kombination Siemens EQ231EK02 Einbau-Herd-Kochfeld-Kombination B00FFDZRI2, der Siemens HS636GDS1 Backofen Elektro mit Dampfgarfunktion B00Q00JFFK oder der Kombi Backofen Siemens HM676G0S1 Backofen Elektro mit Mikrowelle B00PY74NF2.

Zusammenfassung

Wie unser Backofen Test zeigt, gibt es eine große Vielfalt an Geräten auf dem Markt und zwar vom günstigen Elektrobackofen bis hin zum Hightech Gerät mit Dampfgar- und Selbstreinigungsfunktion. Zum Standard des modernen Backofens gehört auch heutzutage die Pizzafunktion, mit der eine Pizza durch mehr Unterhitze als Oberhitze gebacken wird. Selbst zwei Gerichte lassen sich in einem Backofen mit 2 Temperaturzonen gleichzeitig zubereiten. So kann etwa die Nachspeise zusammen mit dem Sonntagsbraten gleichzeitig im Backofen zubereitet werden. Wie der Backofen Test bewiesen hat, sind beim Kauf eines Backofens einige wichtige Dinge zu beachten. Dazu gehören neben den technischen Anforderungen wie Gas- oder Strombetrieb auch die Abmessungen, die Eigenschaften die der Backofen bieten sollte und der finanzielle Rahmen als Hauptkriterien beim Backofen-Kauf. Hierbei soll unser Ratgeber Backofen Test eine kleine Hilfestellung geben, um den für die eigene Küche am besten geeignetsten Backofen zu finden.